Freitag, 10. August 2012

... mag es tierisch

Normalerweise heisst es ja, das kein Blog ohne cat content überlebt.. Aber da meine Katze gerade sehr unfotogen an ihrem Popo rumleckt, habe ich beschlossen euch heute Madame Nellie nochmal vorzustellen.

Nellie ist eine 7 Jahre alte Mischlingshündin und kommt vom Zwiebelacker.

Das war die kurze Fassung..
Die lange folgt:

Es war einmal eine fidele ( Bernersennen/Appenzeller )Hundedame. Sie lebte auf einem feinen kleinen Bauernhof in der Nähe von Pfungstadt.
Die Hundefrau war sehr kokett und als sie zum wiederholten male mit Welpen im Bauch nach Hause kam, sagte der Bauer: so nicht!
Als alle Welpen also ein neues Zuhause gefunden hatten, wurde ein Termin beim Onkel Doktor ausgemacht. Aber Als es dann soweit war, erschrak der Arzt sehr, denn noch bevor er irgendwas machen konnte, fiel dem Onkel Doktor der dicke Bauch auf, den die Hundedame vor sich her schob.

Der Bauer war verstört.. Aber es half alles nichts, ein paar Wochen später saßen da 11 kleine Fellknäule. Und als der Bauer sie sah, war auch klar, wer in der Umgebung als Papa in Frage kam. Es war ein stattlicher Bordercollie Rüde. Aber der Papa war ein Filou, er wollte nichts von seinen Nachkommen wissen und auch die Mama hatte nach 6 Wochen die Schnauze voll. Also musste der arme Bauer wieder ran. Er vermittelte so gut er konnte, doch ein Mini wollte einfach niemand nehmen. Nicht einmal ich wollte sie. Doch als ich sie dann hoch nahm und sie ihre Pfoten wie ein sittsames Wesen übereinander schlug, war es um mich geschehen. Allzu oft hatte ich meine alte Hündin Kiwi so vor mir liegen gesehen.

Also zog der Minimops mit gerade 6,5 Wochen bei uns ein. Natürlich ist das viel zu früh und so kam es dass ich zwei Monate mit einem inkontinenten Babyhund im Wohnzimmer auf einer Matratze schlief. In direkter Lage zur Tür um den Floh beim Wasser lassen mit einem gekonnten Wurf rauszuschmeißen. Natürlich nur nett.

Bis heute hat das unsere Beziehung geprägt und obwohl Nellie nun schon ein paar Jahre älter ist, so benimmt sie sich in meiner Gegenwart immer noch wie ein Baby, das geschmust und beachtet werden will..

So, Kinners ich weiß gar nicht, wieso ich das jetzt schreibe, aber...ihr müsst nun meine Nellie genauso anbeten wie ich es tue ;)




Kommentare:

  1. Wunderschön geschrieben....
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  2. Klasse geschrieben! Und Deine Nellie ist ja wirklich eine Süße! ♥♥♥

    Alles Liebe und ein wunderschönes Wochenende,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Schöööön, Frau Hase, die Geschichte gefällt mir ♥ ♥ ♥
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Frau Hase, wirklich süüüß deine Nellie :)

    Weil mir dein Blog so gut gefällt hab ich dir den Coral Blog Award verliehen. Schau doch einfach mal bei Gelegenheit bei mir vorbei.

    LG Sheepy :D

    AntwortenLöschen
  5. Also der kann man wirklich nicht widerstehen und das mit dem Baby spielen kenne ich - mein roter Kater, mitlerweile 6 Jahre alt, heißt nicht umsonst mit Kosenamen "Babybär"...

    lg
    Maggie

    AntwortenLöschen